Systemische Aufstellungen

Familien- und SystemAufstellungen

Mittlerweile sind Aufstellungen sehr bekannt und weit verbreitet. Was sie uns wertvoll macht, ist, dass Aufstellungen eine der effektivsten Methoden sind, ans Licht zu bringen, was im Verborgenen wirkt. Und zugleich eröffnen sich neue, oft sehr überraschende Lösungen und Möglichkeiten.

Wir sind seit mehr als 15 Jahren an der Entwicklung von Aufstellungen beteiligt und setzen sie in unserer Praxis vielfältig ein.

Wer das Aufstellen kennenlernen möchte, vielleicht auch Fragen zur Methode hat, besucht am besten einen „Offenen Abend“. Hier kann man auch erste Erfahrungen als Stellvertreter sammeln oder kleinere Anliegen mitbringen. Größere Anliegen werden üblicherweise nur nach einem Vorgespräch mit dem/n Leiter/n oder auf unseren Workshops bearbeitet. Darüberhinaus bieten die Workshops die Möglichkeit einer gründlichen Integration sowie Vor- und Nacharbeit.

Bei den Workshops mit Familienaufstellungen stehen familiäre Themen im Vordergrund: die Paarbeziehung, Probleme der Kinder, Adoption und Pflege, Scheidungen, schwere Schicksale in der Herkunftsfamilie, u.ä.

Die After-Work-Aufstellungen widmen sich beruflichen Themen: Konflikte und Ressourcen im Team, Entscheidungen, Orientierung, effektivere Strukturierung von Einrichtungen oder Organisationen, dem Verhältnis von Firma und Familie, Nachfolgeregelungen, Leitbildorientierung, Gewichtung beruflicher Ziele…

Bei den Körper- und Symptomaufstellungen geht es darum, einen hintergründigen Blick auf Symptome zu bekommen. Wenn es gelingt, den bis dahin verdeckten Aspekt zu integrieren, bessern sich nicht selten körperliche Beschwerden oder verschwinden gar ganz.

Interessant für Fachleute: Die Fortbildungen zu Familien- und SystemAufstellungen